Universität Gent

In den letzten Jahren wurden mehrere Bottom-up-Initiativen an der Universität Gent gegründet: z.B. D’URGENT, eine Studierendenvereinigung, die für nachhaltigere Mobilitätsmöglichkeiten für Studentinnen und Studenten mit einem ERASMUS-Stipendium wirbt, und De Groene Locomotief (gegründet 2016), die das Bewusstsein für die Klimaauswirkungen von Flugreisen schärft und nachhaltigere Dienstreisen fördert und einfacher macht (durch Debatten, Entscheidungsbaum, ein „Pilotprojekt“, Aufkleberkampagne).

In Zusammenarbeit mit Bottom-up-Initiativen hat die Universität Gent (Abteilungen für Politikwissenschaften, Biologie, Literatur, Geschichte, Innovation und Unternehmertum, das Nachhaltigkeitsbüro und die INTEC-Forschungsgruppe) eine klimafreundliche Mobilitätspolitik entwickelt.

  • Facebook
  • Twitter

Bildnachweis / Attribution-NonCommercial 2.0 Generic (CC BY-NC 2.0)

Konkrete Maßnahmen zur Reduzierung des Flugverkehrs

  • Obligatorische Zugfahrt in „grüne Städte“, die in weniger als 6 Stunden mit dem Bus oder der Bahn von Gent zu erreichen sind, oder wenn die Reisezeit mit dem Zug nicht länger als die Reisezeit mit dem Flugzeug ist (berechnet als Flugdauer + 2 Stunden, was die Zeit ist, die üblicherweise für Anfahrt zum Flughafen, Check-in und Transfer benötigt wird). Bei der Buchung einer Reise in eine dieser „grünen Städte“ wird das Flugzeug nicht mehr als mögliches Transportmittel angeboten. Wenn jedoch Umstände die Nutzung von Bus oder Bahn verhindern, kann ausnahmsweise ein Flug beantragt werden.
  • Vorzugsweise mit dem Zug in „orangefarbene Städte“, die in weniger als 8 Stunden mit dem Zug erreicht werden können. Bei der Buchung einer Reise in eine dieser „orangefarbenen Städte“ wird den Mitarbeitern der Universität Gent eine Zug- oder Busfahrt als bevorzugte Option angezeigt. Dadurch erscheinen nachhaltigere Transportmittel als die naheliegendste Wahl.
  • Entscheidungsbaum zur Unterstützung der Wahl des Reisemodus von De Groene Locomotief

Kontakt:

Links und Ressourcen