Klimagerechtigkeit & Flugverkehr

Kommunikationstraining für Aktivist*innen

Möchtest du Teil einer Bewegung für eine faire und grüne Mobilität sein, oder Kampagnen zu Klimagerechtigkeit und Flugverkehr vorantreiben?

Möchtet ihr in einem globalen Netzwerk von Campaigner*innen und Aktivist*innen aktiv werdenP

Willst du darüber reflektieren, wie wir über Flugverkehr sprechen sollten, um Narrativen, die dem Wandel im Wege stehen, entgegenzuwirken?

Möchtest du mehr über die ökologischen und sozialen Auswirkungen von Flugverkehr, effektive politische Maßnahhmen und eine gerechte Transformation des Flugverkehrs erfahren?

Willst du den Greenwashing-Strategien der Branche entgegenwirken?

Wenn deine Antwort Ja ist, hast du hier die Möglichkeit, ein*e Stay Grounded-Multiplikator*in zu werden!

Wie wird das funktionieren?

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Das Training basiert teilweise auf unserem Leitfaden “Common Destination“.

Du wirst Teil eines Netzwerks von Multiplikator*innen sein, das viele Möglichkeiten bietet, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Du erhältst Unterstützung, wenn du aktiv wirst, z.B. wenn du Workshops gibst oder bei der Organisation von Veranstaltungen.

Du lernst außerdem das globale Stay Grounded-Netzwerk kennen. Hier sind weltweit Organisationen vernetzt, die für eine Reduktion des Flugverkehrs einstehen und für eine gerechte und grüne Mobilität kämpfen.

Da wir derzeit keine Finanzierung für dieses Training haben, würden wir uns sehr über eine Spende freuen – zahlt einfach, soviel ihr möchtet und könnt. Abgesehen davon bring einfach nur deine Zeit, deine Motivation und deine eigenen Erfahrungen mit! 🙂 🙂

@ Christine Tyler / Stay Grounded
Für wen ist das Training?
⇢ Für alle, die sich für Klimagerechtigkeit einsetzen und den Flugverkehr mehr in den Blick nehmen möchten.

⇢ Für alle, die sich vor Ort gegen den Ausbau von Flughäfen oder für gerechtere Mobilität einsetzen und nach effektiven Wegen suchen, den Narrativen der Flugindustrie entgegenzuwirken.

⇢ Für alle, die sich für transformative Klimakommunikation interessieren und sich mit Framing beschäftigen möchten.

⇢ Für alle, die gemeinsam mit gleichgesinnten Multiplikator*innen gegen Flugverkehr aktiv werden möchten.

@ Julien Helaine

Wir suchen Menschen, die daran interessiert sind, das im Training vermittelte Wissen an andere weiterzugeben. Durch die Teilnahme am Training wirst du Teil eines aktiven Multiplikator*innen-Netzwerks und bekommst dabei Unterstützung, Workshops und Vorträge zu halten oder Aktionen und Veranstaltungen zu organisieren (je nach Kapazität). Du kannst mit Gleichgesinnten auf der ganzen Welt in Kontakt treten, die sich für ein gerechteres Mobilitätssystem einsetzen.

Das Training besteht aus sechs Modulen. Du soltest mindestens an Modul 1 und einem weiteren Modul deiner Wahl teilnehmen. Wir ermutigen und empfehlen aber sehr, an allen Modulen teilzunehmen, damit du dir vollständiges Bild machen kannst.

Die Module bestehen aus einer Mischung aus gemeinsamen Reflexionen, Präsentationen und interaktiven Übungen. Bei Bedarf können deine Reise- und Übernachtungskosten zu Trainings vor Ort (teilweise) übernommen werden.

Modul 1: Flugverkehr und Klimagerechtigkeit
In diesem Modul erfährst du, warum die Reduktion des Flugverkehrs elementar wichtig für Klimagerechtigkeit ist. Du bekommst die Fakten, Zahlen und Argumente geliefert, die du brauchst, um die Dringlichkeit wirksamer Maßnahmen kommunizieren zu können. Basierend auf unserem Bericht “Kurswechsel Klimagerechtigkeit” besteht ein wichtiger Teil dieses Moduls darin, darüber nachzudenken, wie wir über eine Reduktion des Flugverkehrs sprechen und den Narrativen der Luftfahrtindustrie wirksam entgegentreten können.
Modul 2: Greenwashing
In diesem Modul hinterfragen wir die von der Flugindustrie verbreitete Illusion von “grünen und nachhaltigen” Flügen. Wir diskutieren und reflektieren Greenwashing-Strategien im Allgemeinen und tauchen ein in die Grenzen und Möglichkeiten von Agrarkraftstoffen, E-Fuels, Elektroflugzeugen und CO2-Kompensationen – vermeintlich „grüne Lösungen“, die von der Notwendigkeit der Reduzierung von Flügen ablenken sollen. Nach diesem Modul hast du viele Argumente gegen die Idee des „grünen Fliegens“.
Modul 3: Sozialökologischer Umbau der Industrie
Die Flugindustrie wird schrumpfen, aber wie kann eine „sichere Landung“ aussehen? Beschäftigte brauchen gute Perspektiven und gerechte Übergänge (Just Transition). Aber wie können wir der irreführenden “Job-Heuchelei” der Flugindustrie und von Regierungen entgegenwirken? In diesem Modul werfen wir einen Blick in die Zukunft: Wie könnte ein Übergang zu einem neuen, grüneren und sozial gerechteren Mobilitätssystem aussehen? Und was müssen Klimaaktivist*innen wissen, um sich mit Arbeiter*innen und Gewerkschaften zusammenzutun?
Modul 4: Wie Organisationen am Boden bleiben
In diesem Modul werden wir konkret. Geschäftsreisen machen einen großen Teil der CO2-Bilanz vieler Organisationen aus, was exzessives Fliegen normal erscheinen lässt. Deshalb ist es an der Zeit, Organisationen dazu zu bringen, am Boden zu bleiben! In diesem Modul lernst du konkrete Schritte und Best Practices kennen, die zeigen, wie Flüge auf institutioneller Ebene reduziert werden können. Es gibt viele Universitäten, NGOs und Unternehmen, die nur ein wenig Input brauchen, um ihre Reisepraktiken zu überdenken und zu ändern. Dieses Modul unterstützt diejenigen, die innerhalb ihrer eigenen Organisationen Veränderung vorantreiben möchten oder andere dazu motivieren wollen, sich in ihren Kontexten für weniger Flugreisen einzusetzen.
Modul 5: Politische Maßnahmen zur Reduktion des Flugverkehrs
In diesem Modul geht es uns um die aktuelle internationale und EU-Politik zum Thema Flugverkehr und warum sie das kontinuierliche Wachtstum des Flugverkehrs weiter beschleunigt.

Sie lernen die bestehenden Maßnahmen auf nationaler und internationaler Ebene sowie politische Vorschläge (z. B. Vielfliegerabgabe, Obergrenzen und Begrenzungen von Flügen, Kerosinsteuer usw.) kennen, die den Luftverkehrssektor tatsächlich entwachsen.

Anschließend diskutieren wir Beispiele für erfolgreich umgesetzte Politik, die zum Vorbild für umfassende internationale Maßnahmen werden kann.

 

Modul 6: Multiplikator*in werden
Hier sprechen wir darüber, wie wir uns gegenseitig als Multiplikator*innen unterstützen können. Wir tauschen uns darüber aus, wie wir verschiedene Zielgruppen erreichen können und wo wir Werkzeuge und Methoden finden, um unsere Strategien und Aktivitäten zu entwickeln.

Internationales Training (online)

Das nächste internationale Training findet im September/Oktober 2024 jeweils dienstags von 17-19 Uhr MESZ online statt.

  • Flugverkehr und Klimagerechtigkeit: Di., 3. September 2024
  • Greenwashing: Di., 10. September 2024
  • Politische Maßnahmen zur Reduktion des Flugverkehrs: Di., 17. September 2024
  • Sozialökologischer Umbau der Industrie: Di., 24. September 2024
  • Multiplikator*in werden: Di., 1. Okt. 2024

Ihr könnt euch hier bis zum 15. August 2024 für dieses Training anmelden.

Modul 4 “Wie Organisationen am Boden bleiben” ist nicht Teil dieses Trainings.

Wenn du darüber informiert werden willst, schreibe ein Email an michaela@stay-grounded.org.

Trainings in anderen Sprachen

Ein Training in Französisch findet im Oktober/November 2024 jede Woche dienstags von 19-21 Uhr MESZ online statt.

  • Flugverkehr und Klimagerechtigkeit: Di, 1. Okt. 2024
  • Greenwashing: Di., 8. Okt. 2024
  • Politische Maßnahmen zur Reduktion des Flugverkehrs: Di., 15. Oktober 2024
  • Sozialökologischer Umbau der Industrie: Di., 22. Oktober 2024
  • Wie Organisationen am Boden bleiben: Di., 29. Okt . 2024
  • Multiplikator*in werden: Di., 5. Nov. 2024

Ihr könnt euch für dieses Training bewerben, indem ihr eine E-Mail an charlene@stay-grounded.org schreibt.