Die Reiserichtlinien meiner Organisation ändern

Du bist nicht zufrieden mit der Anzahl an Flügen und Emissionen, die an deiner Universität oder deinem Arbeitsplatz entstehen?
Du willst Flugreisen reduzieren und deine Organisation terran machen?

Finde hier heraus, was du tun kannst!

Informationen für den Einstieg

Hier findest du einige Informationen, die helfen, innerhalb deiner Organisation aktiv zu werden:

    • Wirf einen Blick in unseren Guide to a Climate Friendly Travel Policy, in dem in 9 Schritten der Weg zu einer „terranen“ Organisation erklärt wird.
    • Schau dir unsere Umfrage an und füllen sie aus. Sie zeigt die gängigsten Maßnahmen zu Reiserichtlinien auf
    • Im Folgenden findest du Hilfsmittelzu Universitäten, NGOs und Unternehmen, Fördereinrichtungen und Regierungspolitik sowie Tipps für Organisationen zur Durchführung virtueller Treffen.

Einige Ressourcen sind in Kürze verfügbar. Melde dich hier an, um eine Nachricht zu erhalten, sobald sie verfügbar sind.

Diese Website wird ständig aktualisiert, also schau gerne wieder vorbei! Schick uns gerne Hinweise auf nützliche Hilfsmittel oder Richtlinien, wir nehmen sie gerne auf!

Webinare

Fühlst du dich verloren und weißt nicht, wo du anfangen sollst? Möchtest du Erfahrungen mit anderen Personen austauschen, die sich für eine Änderung der Reiserichtlinien in ihrer Organisation einsetzen?

Unsere Webinare für Organisationen könnten helfen. Sieh dir zum Beispiel unsere Webinare „Grounding Travel Policies in Organisations“ und das Webinar „Virtually International“ an, in dem wir diskutiert haben, wie virtuelle Kommunikation uns helfen kann, Geschäftsflüge zu vermeiden.

Alle Webinare von Stay Grounded sind hier abrufbar. Melde dich bei unserem Newsletter an um über neue Webinare informiert zu werden. Diese kannst du auch in unserem Kalender sehen.

Hilfreiche Ressourcen

Im Folgenden findest du Ressourcen für Universitäten, NGOs und Unternehmen, Fördereinrichtungen und politische Institutionen sowie Tipps für die Organisation virtueller Treffen.

Das Travel Better Package von „Sustainability Exchange“, das von der Alliance for Sustainability in Education (EAUC) durchgeführt wird, soll die Reduzierung von Flugreisen im Bildungssektor unterstützen. Es enthält:

  • Ein Frage-Antwort-Tool, das auf die Bedenken eingeht, die Einzelpersonen hinsichtlich der Einschränkung von Flugreisen haben könnten
  • Die Travel Better Selbstverplichtungs-Vorlage für Einzelpersonen, Abteilungen oder Institutionen
  • Ein Tool für Flugreisen, das Einzelpersonen bei der Begründung/Reflexion des Besuchs von Veranstaltungen unterstützt, die nur durch das Fliegen zugänglich sind

Prepare for landing: Practical tips on tracking, reporting and reducing business air travel emissions des Stockholm Environment Institute

Es gibt bereits Hunderte von Artikeln, Studien und Meinungsbeiträgen über die Möglichkeiten, Hindernisse und Folgen von weniger Flugreisen – insbesondere im akademischen Bereich. Die Erfahrungen der Universitäten liefern viele wichtige Erkenntnisse auch für andere Arten von Organisationen. Wir empfehlen dir dringend, einen Blick auf die folgenden Hilfsmittelsammlungen zu werfen, von denen auch diese Website profitieren könnte (vielen Dank!):

Universitäten

In den letzten Jahren haben sich einige Universitäten in Europa, den USA und Kanada zunehmend zu Orten fortschrittlicher und klimafreundlicher Reisepolitik entwickelt – es gibt eine echte Bewegung in diesem Sektor. Dieses gesammelte Wissen kann auch für andere Organisationen bei der Formulierung und Umsetzung von Reiserichtlinien sehr hilfreich sein.

Plattformen für Universitäten

Roundtable of Sustainable Academic Travel: von der Universität Edinburgh entwickeltes Netzwerk von Universitäten in ganz Europa, den USA und Asien zum Ideenaustausch und zur Ermöglichung offener Diskussionen über Dienstreise-Emissionen im akademischen Bereich, Online-Workshops, offen für alle Hochschulen, die daran interessiert sind, Dienstreisen in ihrem Umfeld zu adressieren.

Scientists for Future: Unter 1000 mach ich’s nicht! (DE, AT, CH): Initiative von Scientists for Future für Wissenschaftler in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum freiwilligen Verzicht auf Kurzstreckenflüge bis 1.000 km (entspricht ca. 12 Stunden Bahnfahrt) für dienstliche Zwecke.

#flyingless: großartiger Blog über weniger Fliegen im akademischen Bereich von Park Wilde (Tufts University, Massachusetts/US) mit umfassendem FAQ-Abschnitt und einer Petition, in der Universitäten und Berufsverbände aufgefordert werden, das Fliegen stark einzuschränken

No Fly Climate Sci (US): Website von Peter Kalmus für Wissenschaftler:innen und Institutionen der Geowissenschaften, die sich verpflichten, das Fliegen zu stoppen oder zu reduzieren, einschließlich einer Quellensammlung.

Universitäten mit terranen Reisepolicies und -Maßnahmen

Einen Überblick über die vielfältigen Massnahmen der Hochschulen in aller Welt gibt die Karte der Projekte zur Reduktion und Kompensation des akademischen Flugverkehrs, die im Rahmen eines Dissertationsprojekts von Agnes Kreil an der ETH Zürich erstellt und gepflegt wird.

Unten findest du Links zu Reiserichtlinien und Richtlinien verschiedener Universitäten auf der ganzen Welt, die darauf abzielen, Flugreisen zu reduzieren.

Belgien

KU Leuven

Universität Gent (siehe auch die NiederländischeVersion und das Best Practice Beispiel)

Vrije Universität Brüssel

Dänemark

University of Copenhagen, Department of Food and Resource Economics (IFRO)

Deutschland

Eberswalde Universität für nachhaltige Entwicklung

Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin

Universität Potsdam

Niederlande

Universität Groningen

Universität Utrecht

Norwegen

Universität Bergen (Überblick) und konkrete Richtlinie (auf Norwegisch)

Schweiz

École Polytechnique Fédérale de Lausanne

ETH Zürich (siehe auch Best Practice Beispiel)

University Neuchâtel (siehe mehr Info hier)

Universität Genève

Schweden

Universität Lund, Zentrum für Nachhaltigkeitsstudien (LUCSUS) (siehe auchBest Practice Beispiel)

Großbritannien

Tyndall Centre for Climate Change Research (siehe auch Best Practice Beispiel)

Vereinigte Staaten und Kanada

Concordia University in Montreal (CA)

Concordia University Department of Geography, Planning and Environment Policy on Flying Less (US)

Graswurzelinitiativen und Vorschläge für Reiserichtlinien an Universitäten

In Universitäten auf der ganzen Welt bilden sich Basisinitiativen von Studenten oder Mitarbeitern, die ihre Verwaltung dazu ermutigen, eine fundierte Reiserichtlinie aufzustellen.

ExPlane zielt darauf ab, ein Netzwerk von Studierenden und Mitarbeitern aufzubauen, die von Universitäten und Schulen verlangen, durch kreative Aktionen, Petitionen, Studentenreisen, Filmabende, Diplomarbeitsvorschläge usw. bewusst mit gutem Beispiel voranzugehen. ExPlane ist offizieller Partner der “Let’s Stay Grounded” Kampagne.

Arbeitsgruppe „Weißbuch“ für Umwelt- und Klimaschutz von Studenten und Mitarbeitern der Universität Exeter (Großbritannien), einschließlich der Reiserichtlinien.

Politikvorschläge des Instituts für Umweltwissenschaften und -technologie der Universitat Autònoma de Barcelona (ICTA-UAB)(ESP)

Carbon Neutral University Network – Sheffield (CNU), das dieses hervorragende Symposium zur Reduzierung des akademischen Flugverkehrs organisiert hat

Empfehlungen zur Flug-Nachhaltigkeitspolitik der Kopenhagener Business School(DK)

Petition der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (DE)

Association of Computing Machinery SIGPLAN, Engagement für den Klimawandel: Mögliche Schritte für SIGPLAN (US)

Empfehlungen des Environmental Studies Association of Canada (CA)

NGOs und Unternehmen

 

Es gibt noch nicht so viele NGOs und Unternehmen, die eine Reiserichtlinie mit dem ausdrücklichen Ziel haben, Flugreisen zu reduzieren. Hier findest du einige Initiativen, Plattformen und Beispiele in einer hoffentlich ständig wachsenden Liste. Wenn du Hinweise zu Best-Practice-Beispielen hast, zögere nicht, uns zu kontaktieren! Natürlich können die Ressourcen für Universitäten (siehe oben) auch für Unternehmen und NGOs sehr hilfreich sein.

Plattformen für NGOs und Unternehmen

Anders Reizen: Koalition von mehr als 50 großen Organisationen mit 450.000 Mitarbeitern mit dem Ziel, die CO2-Emissionen von Dienstreisen bis 2030 (im Vergleich zu 2016) zu halbieren, ermöglicht durch unseren Kampagnenpartner Natuur en Milieu.

Einfach. Jetzt Machen: Deutsche Initiative für Unternehmen, sich zu einem Verzicht auf Inlandsflüge und auf Flüge bis 1.000 km Entfernung zu verpflichten, den Energieverbrauch in allen Betriebsanlagen zu minimieren und den verbleibenden Strombedarf zu 100 % aus Ökostrom zu beziehen sowie ganz auf Fleisch aus konventioneller, industrieller Produktion zu verzichten und für die Verpflegung und Bewirtung möglichst nur biologisch, saisonal und regional oder fair produzierte Lebensmittel zu verwenden

Climate Perks: arbeitet mit klimabewussten Arbeitgebern zusammen, um bezahlte „Reisetage“ für Mitarbeiter anzubieten, die statt mit dem Flugzeug mit dem Zug, Bus oder Schiff in den Urlaub fahren

Loving the Atmosphere: Individuelle Versprechen, inländische und/oder Flüge in Nachbarländer künftig nicht mehr für Geschäftsreisen zu nutzen bzw. ein Flugzeug künftig überhaupt nicht mehr für Geschäftsreisen einzusetzen.

NGOs und Unternehmen mit terranen Reiserichtlinien

Haberkorn konnte die Anzahl der Flugkilometer zwischen 2008 und 2017 um ein Drittel reduzieren, indem MitarbeiterInnen motiviert wurden zumindest eine Strecke mit dem Zug zurück zu legen.

Die BKS-Bank fördert Videokonferenzen und könnte im Jahr 2018 269.000 Reisekilometer vermeiden

PwC UKhat sich zum Ziel gesetzt, die Emissionen von Reisen zu reduzieren, indem die Anzahl der Fahrten verringert, weniger CO2-intensive Arbeitsweisen gefördert und technologiebasierte Alternativen besser genutzt werden.

Politiken: Die dänische Tageszeitung kündigte an, dass ihre Mitarbeiter nur dann ins Inland fliegen werden, wenn es absolut notwendig ist, und dass sie ihren Reiseteil in eine klimafreundlichere Richtung umorientieren wird (Link zur Ankündigung auf Dänisch).

Der Konzertsaal Helsingborg in Schweden wird in der Saison 2020/21 keine internationalen Künstler einfliegen

Die Band Massive Attack kündigte an, dass sie mit dem Zug durch Europa touren werden, um ihren CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Der deutsche Fernsehsender Tele 5 schafft für seine Mitarbeiter innerdeutsche Flüge ab (Link auf Deutsch).

Die Reiserichtlinie der NGO Right Livelihood Foundation zielt darauf ab, die digitale Meetingkultur zu verbessern, die verkehrsbedingten CO2-Äquivalentemissionen zu überwachen und zu melden und Flüge zu vermeiden, wenn ein Ziel ohne Flug in weniger als 10 Stunden erreicht werden kann. (Eine detailliertere Reiserichtlinie wird derzeit überarbeitet).

Reiserichtlinien von öffentlichen Institutionen und Fördergebern

 

Viele Organisationen sind von der Finanzierung durch private oder öffentliche Institutionen abhängig oder müssen sich an die staatlichen Vorschriften für Dienstreisen halten. Diese Reiserichtlinien und die Struktur der geförderten Projekte beeinflussen in hohem Maße die Fähigkeit von Organisationen, ihre Flugreisen zu reduzieren. Immer mehr öffentliche Einrichtungen ändern ihre eigenen Reiserichtlinien.

Hier ist eine wachsende Sammlung einiger vielversprechender Initiativen in diesem Bereich.

Öffentliche Einrichtungen

  • Änderung des deutschen Bundesreisekostengesetzes zur Regelung der Dienstreisen von Staatsbediensteten: Seit Januar 2020 ist die Nutzung der Bahn für Fahrten immer möglich und wird erstattet – auch wenn dadurch höhere Kosten entstehen. Flugbuchungen müssen nicht mehr aus wirtschaftlichen Gründen bevorzugt werden. Siehe hier den Vorabregulierungsbrief.
  • Die Stadtverwaltung von Barcelona wird Flüge von weniger als 1.000 km vermeiden, wenn es eine Alternative mit dem Zug gibt
  • Schweizer Regierungsbeamtesind verpflichtet mit dem Zug statt mit dem Flugzeug zu reisen, wenn die Reisezeit sechs Stunden nicht überschreitet.
  • Offener Brief, initiiert vom Young UN Agents for ChangeNetzwerk(2019) zum Thema Klimaaktion der Institutionen der Vereinten Nationen. Ein Kapitel betrifft die Reiserichtlinien für den Flugverkehr.

Förderinstitutionen

  • Offener Brief von Wissenschaftler:innen: Entkarbonisierung der Forschung durch Finanzierungsregeln. Unterschriften noch möglich.
  • Europäisches Netzwerk für innovative Ausbildung (ITN) COUPLED: Eine Gruppe von Doktoranden startete eine Diskussion über die Reiserichtlinien von COUPLED. Siehe hier ihren Blog-Artikel.
  • Finanzierungskriterien der Wellcome Foundation mit dem Ziel, die Umweltauswirkungen der von ihr finanzierten Reisen zu reduzieren

Tipps für die Organisation virtueller Konferenzen

 

Virtuelle Treffen und Konferenzen können ein wichtiges Mittel sein, um Flugreisen in Organisationen zu reduzieren. In diesem Abschnitt sammeln wir Informationen, die dir helfen können, die Online-Kommunikation in deiner Organisation zu fördern. Sieh dazu auch unser Webinar:„Virtually International – How Virtual Meetings Can Help to Avoid Flights“.